Ob ein neues Elektroauto, ein intelligenter Kühlschrank, oder ein komplettes „smart home“ Produkt, selbst die grundlegendsten Ausführungen von Prototypen veranschaulichen bereits ein Bild des Endprodukts.

Protoypen sind daher ein wichtiger Bestandteil des Design Thinking Prozesses wobei künftige Nutzer und Stakeholder sehr früh testen können und Investoren entsprechen zeitnah eine Grundidee davon bekommen, wohin die Reise in der Entwicklung des Produkts (Software) geht.

 Daraus sind nutzerorientierte Optimierungen in einem iterativen Prozess sehr leicht ableitbar und umsetzbar. Daraus entsteht ein nutzerzentrierter Ansatz der Softwareentwicklung, auch „user centric“ genannt.